Skip to content

Das neue Breitbandförderprogramm für Bayern tritt in Kraft

Damit ist ein wesentlicher Punkt erreicht, der in vielen Teilen des Förderprogramms eine Erleichterung in der Durchführung ermöglicht.

„Wir freuen uns ganz besonders, dass einige von unseren Anregungen in die geänderte Fassung des Förderprogramms aufgenommen wurden“, so Karl Manstorfer von IK-T.

So fällt zum Beispiel die Bedarfserfassung in Zukunft weg, welches ein überflüssiger Arbeitspunkt war.

„Der Bandbreitenbedarf verdoppelt sich derzeit alle zwei Jahre. Die Bundesregierung hat ein Ziel mit 50Mbit/s für Alle bis Ende 2018 ausgegeben. Da ist es nur konsequent, dies nicht mehr separat abfragen und weiterverarbeiten zu müssen“.

Alle detaillierten Einzelheiten erfahren Sie hier bei den Mitarbeitern der IK-T.

Lassen Sie sich von uns beraten, damit Sie zuverlässig die Breitbandversorgung in Ihrer Gemeinde verbessern können.

sfy39587p00